Erklärung zur Barrierefreiheit

Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) ist bemüht, seinen Webauftritt im Einklang mit den Bestimmungen

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Website test-web.voebb.verwalt-berlin.de.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Website ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten und Ausnahmen teilweise mit den für uns geltenden Vorschriften vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus den folgenden Gründen nicht barrierefrei:

Unvereinbarkeit mit den für uns geltenden Vorschriften zur Barrierefreiheit

Teilbereiche, die nicht barrierefrei sind:

Barriere: Keine Autofill-Funktion im Registrierungsformular enthalten
  • Anforderung: WCAG 2.1 #1.3.5 Identify input purpose
  • Geplante Korrektur: Die entsprechenden Autofill-Attribute werden im Registrierungsformular ergänzt.
  • Zeitplan: Umsetzung im Juni 2021 geplant
Barriere: Fixierte Kopfleiste überdeckt bei skalierter Darstellung/Mobilansicht zu viel Fläche
  • Anforderung: WCAG 2.1 #1.4.10 Reflow
  • Geplante Korrektur: Die Suchleiste soll bei entsprechender Skalierung bzw. in der Mobilansicht nicht mehr dauerhaft fixiert im Kopfbereich eingeblendet sein. Stattdessen soll neben dem eingeklappten Navigationsmenü ein Button mit Suchsymbol dargestellt werden. Erst wenn Nutzer*innen auf diesen Button klicken, soll die Suchleiste eingeblendet werden.
  • Zeitplan: Umsetzung im Jahr 2021 geplant
Barriere: Seitentitel unterscheiden sich nicht ordnungsgemäß
  • Anforderung: WCAG 2.1 #2.4.2 Page-Titles
  • Geplante Korrektur: Die dynamisch generierten Seitentitel sollen dem jeweils angezeigten Seitenbereich entsprechen anstatt auf allen Seiten identisch zu sein (z.B. auf der Seite mit der Trefferliste als Browser-Seitentitel zukünftig „Trefferliste – Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins“ oder ähnlich).
  • Zeitplan: Umsetzung im Juni 2021 geplant
Barriere: Fehlerzuweisungen für Nutzer*innen assisitiver Technologien verbessern
  • Anforderung: WCAG 2.1 #3.3.1 Error Identification
  • Geplante Korrekturen: Das aria-invalid-Attribut soll im fehlerhaften Feld ergänzt, sowie konkrete Fehlermeldungen über aria-describedBy mit dem Feld verknüpft werden. Beim Page-Title soll ein Hinweis ergänzt werden, wenn es auf der Seite einen Fehler gibt (z.B. „Fehler – Registrierung – Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlin“). Bei den allgemeinen Fehlerboxen sollen die passenden aria-roles ergänzt werden. Wenn über dem Formular in einer Fehlerbox allgemein auf Fehler hingewiesen wird, sollen dort die fehlerhaften Felder konkret mit ihrer Benennung und dem Fehler aufgelistet werden.
  • Zeitplan: Umsetzung im Juni 2021 geplant

Unverhältnismäßige Belastung

Teilbereiche, die nicht barrierefrei gestaltet sind, da es eine unverhältnismäßige Belastung wäre. (BIKTG Bln §4 Absatz 3):

Barriere: Fremdsprachige Begriffe nicht technisch gekennzeichnet
  • Anforderung: WCAG 2.1 #3.1.2 Language of Parts
  • Erläuterung: In den Darstellungen der Medien (Trefferliste, Vollanzeige etc.) gibt es Medieninformationen die zum Teil, beispielsweise der Titel des Mediums, fremdsprachig sind. Diese Inhalte stammen aus externen Quellen. Es ist uns nicht mit vertretbarem Aufwand möglich, diese dynamisch zugelieferten Begriffe automatisiert als fremdsprachig zu erkennen und technisch zu kennzeichnen. Manuelle technische Kennzeichnung ist aufgrund der Menge an Medien im Bestand nicht für uns realisierbar (unverhältnismäßige Belastung).

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 12.05.2021 zuletzt überarbeitet.

Die zugrunde liegende technische Prüfung der Website erfolgte durch eine Barrierefreiheitsexpertin der aStec eG. Das Prüfprotokoll finden Sie am Ende dieser Erklärung zur Barrierefreiheit.

Barrieren melden: Rückmeldungen (Feedback) und Kontaktangaben

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Sie erreichen uns unter:

Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlin
Ansprechperson: Herr Moritz Mutter
E-Mail: voebb@zlb.de
Postanschrift: Breite Straße 30/31, 10178 Berlin

Wir bemühen uns um eine ständige Verbesserung des Internetauftritts, um ein höheres Maß der Barrierefreiheit zu erreichen.
Wenn wir problematische Bereiche erkennen oder darauf hingewiesen werden, bemühen wir uns aktiv um eine möglichst zeitnahe Behebung des Problems im Rahmen unserer finanziellen und personellen Ressourcen.

Durchsetzungsverfahren

Wenn nach Ihrer Meldung an den oben genannten Kontakt keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, können Sie sich zur weiteren Klärung an die Durchsetzungsstelle wenden:

Senatsverwaltung für Inneres und Sport
IKT-Steuerung
Berliner Landesbeauftragte für Digitale Barrierefreiheit
Klosterstraße 47
10179 Berlin
Telefon: 030 90223-1525 oder 030 90223-1526
Fax: 030 9028-4341 oder 030 9028-4239
E-Mail: Digitale-Barrierefreiheit@senInnDS.berlin.de


Barrierefreiheit-Evaluierung test-web.voebb.verwalt-berlin.de

Vorwort

Die vorliegende Evaluierung bildet den Stand des Webauftritts zum Zeitpunkt des Prüfprozesses ab. Da der Webauftritt sehr komplex ist und ständiger redaktioneller Änderungen unterliegt, ist die Evaluierung als Momentaufnahme zu verstehen. Insbesondere durch redaktionelle Arbeiten oder externe Zuarbeiten kann es kurzfristig zu Abweichungen kommen. Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlin bemüht sich darum, solche Fehler schnell zu erkennen und zu beheben.

Die Barrierefreiheit externer Dienste, zum Beispiel im Bereich „Digitale Angebote“, ist nicht Bestandteil der vorliegenden Evaluierung, sondern obliegt dem jeweiligen Drittanbieter.

Evaluierungszeitraum: März bis 12. April 2021
Evaluiert durch: angewandte Systemtechnik eG (aStec)

Technische Evaluierungsbasis

Die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) ist am 25. Mai 2019 in Kraft getreten. Sie verweist auf die jeweils im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemachten harmonisierten Normen. Derzeit ist dies die EN 301 549 V. 3.1.1 (2019-11). Sofern diese keine Vorgaben zu konkreten Anforderungen enthalten, ist der „Stand der Technik“ zu berücksichtigen. Die EN 301 549 folgt weitgehend den internationalen Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 in der Konformitätsstufe AA.

Prüfliste (Muss)

Die nachfolgenden Kriterien und Beschreibungen sind in Englisch gehalten, da es für die Passagen keine offizielle durchgehend deutsche Übersetzung gibt.
Kriterien die sich auf Elemente oder Funktionen beziehen, die nicht im Webauftritt enthalten sind, gelten als erfüllt.
Kriterien der Stufe AAA sind nicht aufgeführt, da sie nach EN 301 549 nicht erfüllt werden müssen.

Kriterium Stufe Hinweise Erfüllt
1.1.1 Non-text content A ja
1.2.1 Audio-only and Video-only (Prerecorded) A ja
1.2.2 Captions (pre-recorded) A ja
1.2.3 Audio description or media alternative (pre-recorded) A ja
1.2.4 Captions (Live) AA ja
1.2.5 Audio Description (Prerecorded) AA ja
1.3.1 Info and relationships A ja
1.3.2 Meaningful Sequence A ja
1.3.3 Sensory characteristics A ja
1.3.4 Orientation AA ja
1.3.5 Identify input purpose AA Autofill-Funktionen müssen im Registrierungsformular ergänzt werden. nein
1.4.1 Use of colour A ja
1.4.2 Audio control A ja
1.4.3 Contrast (minimum) AA ja
1.4.4 Resize text AA ja
1.4.5 Images of text AA ja
1.4.10 Reflow AA Die fixierte Headleiste überdeckt zu viel Fläche in der Testhöhe für Reflow (400%). nein
1.4.11 Non-text contrast AA ja
1.4.12 Text spacing AA ja
1.4.13 Content on hover or focus AA ja
2.1.1 Keyboard A ja
2.1.2 No keyboard trap A ja
2.1.4 Character key shortcuts A ja
2.2.1 Timing adjustable A ja
2.2.2 Pause, stop, hide A ja
2.3.1 Three flashes or below threshold A ja
2.4.1 Bypass blocks A ja
2.4.2 Page titled A Die Page-Titles sind nicht passend zur jeweiligen Seite sinnvoll benannt. Es wird für derzeit für alle Seiten derselbe Titel genutzt. nein
2.4.3 Focus Order A ja
2.4.4 Link purpose (in context) A ja
2.4.5 Multiple ways AA ja
2.4.6 Headings and labels AA ja
2.4.7 Focus visible AA ja
2.5.1 Pointer gestures A ja
2.5.2 Pointer cancellation A ja
2.5.3 Label in name A ja
2.5.4 Motion actuation A ja
3.1.1 Language of page A ja
3.1.2 Language of parts AA Bei den Medientreffern gibt es zum Teil fremdsprachige Inhalte (z.B. Medientitel) die in anderen Sprachen sind. Sie werden nicht programmtechnisch ausgezeichnet. nein
3.2.1 On focus A ja
3.2.2 On input A ja
3.2.3 Consistent navigation AA ja
3.2.4 Consistent identification AA ja
3.3.1 Error identification A Das aria-invalid-Attribut sollte im fehlerhaften Feld ergänzt, sowie konkrete Fehlermeldungen über aria-describedBy mit dem Feld verknüpft werden. Beim Page-Title sollte ein Hinweis ergänzt werden, wenn es auf der Seite einen Fehler gibt (z.B. „Fehler – Registrierung – Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlin“). Bei den allgemeinen Fehlerboxen sollten die passenden aria-roles ergänzt werden. Wenn über dem Formular in einer Fehlerbox allgemein auf Fehler hingewiesen wird, sollten dort die fehlerhaften Felder konkret mit ihrer Benennung und dem Fehler aufgelistet werden. nein
3.3.2 Labels or instructions A ja
3.3.3 Error suggestion AA ja
3.3.4 Error prevention (legal, financial, data) AA ja
4.1.1 Parsing A ja
4.1.2 Name, role,value A ja
4.1.3 Status messages AA ja